QTSV Schriftzug

TSV Quakenbrück

Nikolausturnen 2014

Perfekt organisierte Schau

Moderator Norbert Lukannek begrüßt in der weihnachtlich geschmückten Artland-Sporthalle die vielen anwesenden Besucher zum Nikolausturnen 2014, das in diesem Jahr 14 Programmpunkte umfasst. Besondere Grüße gehen an die Ehrengäste: Gerd Beckmann (stellv. Samtgemeinde Bürgermeister), Paul Gärtner (Bürgermeister der Stadz Quakenbrück), Hans Wedegärtner (Vorsitzender KSV Osnabrück-Land) sowie die Ehrenvorsitzenden des QTSV Rolf Leutbecher und Heinz Boknecht. Zudem die Ehrenmitglieder Jutta Huismann und Ernst Klusmann. Die Begrüßungen enden mit der Burgmannskapelle, die den Nikolaus - begleitet von den 5 bis 6jähringen - mit weihnachtlichen Klängen in die Sporthalle einziehen lässt. Er lässt es sich nicht nehmen, weihnachtliche Grüße zu überbringen und Dank an alle Helfer und Beteiligten auszurichten.

Im ersten Programmpunkt zeigen viele "kleine Willis und Majas" aus der Eltern-Kind-Gruppe die allerersten Turnbasics zum Thema "Biene Maja" und sind - begleitet von den Eltern - -begeistert bei der Sache. Verantwortliche Übungsleiter dieser Gruppe sind Alwine Boklage und Christa Imholte. Unter dem Motto "Engelchen und Nikolaus im Wunderland" präsentieren die 4 bis 5jährigen eine Schau. Zu sehen sind u.a. Turnelemente am Schwebebalken und Pferd  sowie am Boden. Durch die Welt des Barrenturnens cruisten die Kinder der 1. und 2. Klasse. An drei Barren führten die zahlreichen angehenden Leistungsturner den Einstieg in diese Turnform und das man mit dem Barrenturnen nicht "falsch" liegt - zur Musik "Am i wrong". Am Spannbarren demonstrierten Angelina und Anneke den Zuschauern durch technisch anspruchsvolle Übungen, was Barrenturnen in der Endstufe bedeuten kann.

Fester Bestandteil des Niklolausturnen sind die Aufführungen der Ballett-Abteilung. Wie beim Turnen sind verschiedene Stufen der Ausbildung notwendig, um Ballett zu erlernen. Mit viel Grazie präsentierten die Beginner (6 - 8 Jahre) ihren ersten Tanz zu "Le Patineur". Verdienten Applaus erhielten die Ballett-Jugend für ihren sehr fein vorgetragenen Lagunenwalzer. Einstudiert wurden die Tänze unter der Leitung von Gabriele Reimer.

Mit Szenenapplaus wurden die Mädchen der Leistungsriege (6-10 Jahre) bedacht, die eine tolle Turnakrobatik zum Thema "König der Löwen" präsentierten. Ein sehr gelungener Programmpunkt, für den Verena Diers und Maja Biemann verantwortlich zeigten. Die neu formierte Jazztanz-Gruppe um Saskia Kiontke zündete anschließend den "Fireball" und machte so nachhaltig Werbung für diesen Sport. Die Gruppe des 3.- 5 Schuljahres, betreut durch Alwine Boklage, Christa Imholte, Maja Biemann und Verena Diers, zeigte was sie entsprechend des Leistungsstandes können. An zwei Gerätebahnen wurden Auszüge des Training durch die Vielzahl der Mädchen und Jungen aufgeführt. Unter "erschwerten Bedingungen" führten die Mitglieder der Gruppe 6. bis 10. Klasse eine besondere Inszenierung auf. In der nur durch Schwarzlicht ausgeleuchteten Halle war ein Turn-, Tanz- und Akrobatik-Arrangement zu Bonnie Tylers "Turn Around" zu sehen. Eine gelungene Darbietung von Nadine Steinkamp, Alwine Boklage und Maja Biemann.

Als Mannschaft des Jahres wurde in diesem Jahr die männliche C-Jugend (U14) Handball ausgezeichnet.

Die Mannschaft des Jahres spielt seit 4 Jahren seit der E-Jugend zusammen und konnte in kürzester Zeit die führende Position in ihrer Altersklasse in der Handballregion Oldenburger Münsterland erringen. In 3 Jahren gab es für die Mannschaft nur drei Niederlagen. In diesem Jahr stand die Qualifikation für die Landesliga im Vordergrund, die so souverän geschafft wurde, dass man auch gleich die Qualifikation für die Oberliga Niedersachsen, die höchste Klasse in dieser Altersgruppe, ebenso erfolgreich abschließen konnte. Wer gedacht hätte, jetzt gibt’s nur noch Niederlagen, sah sich getäuscht. Die Mannschaft spielt und kämpft auch gegen übermächtige Gegner unverdrossen und liegt nach Abschluss der Hinrunde auf Platz 4 in der Oberliga. Unter den Top 10 von mehr als 250 C-Jugendmannschaften zu sein ist eine echte Hausnummer. Für viele Jugendliche hat diese Mannschaft Vorbildfunktion und ist längst zu DEM Aushängeschild der Handballabteilung des QTSV geworden.  Zur Mannschaft gehören: Marvin Abeln, Jakub Anuszewski, Tim Börger, Hanno Dallmann, Arne Fehrlage, Christian Herz, Mattis Huslage, Peter Kowalski, Rene Minneker, Karl Scharpf, Timon Schröder, Nico Schubert, Marcel Speichert, Maximilian Tapken. Die Trainer: Martin Schmidt und Marius Feldhaus

Im zweiten Teil der Darbietungen der Ballett-Abteilung zeigten die 8- 11 Jährigen den Straußwalzer "Libelle". Die Erwachsenen Balletteusen stellten unter Beweis, dass man auch zu nicht klassischer Musik Ballett ausführen kann, in diesem Fall zu Enyas "Flora's Secret. Eine Bereichung für den QTSV und das Nikolausturnen. Nach der letzten Umbaupause wurden die Zuschauer durch die abschließenden Acts der Leistungsriege bzw. aller am Nikolausturnen beteiligten Turner in den Bann gezogen. Die Leistungsriege präsentierte eine "gruselige" Turnshow basierend auf Michael Jackson's "Thriller". Höhepunkt war sicher das Flic-Flac-Finale. Mit einem Flash-Mob verabschiedeten sich die Turner von der begeisterten Kulisse. Der Hit des Jahres "Atemlos" animierte noch einmal zu einer berechtigten Schlussapplaus. Anschließend beendete die Burgmannskappelle das 150 minütige Nikolausturnen 2015.