QTSV Schriftzug

TSV Quakenbrück

Mitgliederversammlung 2014

QTSV blickt auf erfolgreiches Jahr zurück
Mitglieder halten – Mitglieder gewinnen

Seit der Mitgliederversammlung im Jahr 2013 wird der QTSV durch ein Vorstandsteam ohne Vorsitzenden gelenkt. Die Aufgabe waren auf die verschiedenen Mitglieder verteilt. Dies Prinzip wurde auch in der diesjährigen Versammlung gelebt. Die Eröffnung erfolgte durch die stellvertretende Vorsitzende Heike Hendriksen, durch die Versammlung führte Norbert Lukannek, die Berichte der Abteilungen erläuterte Heiko Boknecht und das Budget wurden den zahlreichen Anwesenden durch Sabine Reichert-Mock präsentiert.
Im Vereinslokal Thöle freute sich Hendriksen sehr, sehr zahlreiche erschienende Mitglieder begrüßen zu können. Darüber hinaus hieß sie die Ehrenvorsitzenden Rolf Leutbecher und Heinz Boknecht sowie die Ehrenmitglieder Jutta Huismann und Ernst Klusmann willkommen. Zudem als Vertreter der Samtgemeinde Artland und des Kreissportbund Osnabrück-Land Werner Katzer.
Katzer wies in seinem Grußwort darauf hin, dass Sport verbindet. Er ging noch einmal auf die Erfolge des QTSV im vergangenen Jahr ein. Der KSB Osnabrück-Land würdigte u.a. die Basketballer (2 Mannschaften) und Schwimmer (1 Mannschaft und 3 Aktive) des QTSV im Rahmen der Sportlerehrung mit der Auszeichnung zum Sportler des Jahres. In seiner Funktion als Vorsitzender des Ausschusses für Soziales, Jugend, Kultur und Städtepartnerschaften ermunterte er den QTSV, „positiven Druck auszuüben" (auf die Samtgemeinde) und die „Stadt und die Samtgemeinde mit ins Boot zu nehmen", um weiterhin erfolgreichen Sport ausüben zu können. Vorstand und Anwesende nahmen diese Worte wohlwollend zu Kenntnis.
Aus der Arbeit des Vorstandes bereichte Norbert Lukannek. Die Lenkung der QTSV durch das Team um Heike Hendriksen, Sabine Reichert-Mock, Heiko Boknecht, ihn und Günter Wangerpohl lief insgesamt rund und hätte sich durchaus bewährt. Als wichtigste Ziel steht in 2014 das Halten und Gewinnen von Mitgliedern auf der Agenda, um die Arbeit der Abteilungen weiterhin adäquat finanzieren zu könen.
Die Berichte der Abteilungen stellte Sportwart Heiko Boknecht vor. Im Bereich Basketball zahlt sich die umfangreiche Nachwuchsarbeit aus. Erstmals konnte eine Mannschaft Deutscher Meister (U 16m)werden. Zudem wurde das Team Landes- und Norddeutscher Meister. Auch die U14m sicherte sich den Landestitel. Mit Jesiah Hartenstein und Luc van Slooten stehen zwei Nationalspieler in den Reihen des QTSV. Lisa Siemund spielt eine wichtige Rolle im WNBL-Team in Osnabrück. Die Spieler im Landesstützpunkt wird seit diesem Jahr auch regelmäßig vom Bundestrainer gesichtet. Im Bereich Schwimmen konnten in 2013 ganze 28 DM-Medaillen und allein 14 Titel gewonnen werden. Drei Deutsche Rekorde durch Staffeln bzw. Heiko Boknecht kommen hinzu. Bei den Europameisterschaften schwamm Christian Gärtner gleich viermal auf das Podest und wurde daher zu Recht vom QTSV als Sportler des Jahres ausgezeichnet. Diese Ehre wurde auch Katrin Sokoll-Potratz zu Teil, die für ihre Verdienste um das Damenbasketball ausgezeichet wurde. Darüber hinaus wurde auch die U16m als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Dies alles erfolgte im Rahmen des Nikolausturnens im Dezember. Hier stellte insbesondere die Turnabteilung ihr großes Spektrum der Öffentlichkeit vor. Einem großen Publikum wurde auch die vorbildliche Arbeit der Ballettabteilung vorgetanzt. Alle Berichte der Abteilungen langen den Anwesenden vor.
Neben den Berichten aus den Abteilungen standen Ehrungen, Wahlen und der Haushalt auf der Agenda. Insgesamt sieben Aktive wurden für ihre 25jährige Mitgliedschaft im QTSV mit einer Urkunde ausgezeichnet. Für 40jährige Verbundenheit wurden sieben Mitglieder ausgezeichnet. Für 50jährige Treue zum QTSV ehrte der Verein Schriftführerin Martina Smolin und Günter Wieland. Schon 65 Jahre halten dem Verein die beiden Ehrenvorsitzenden Rolf Leutbecher und Heinz Boknecht die Treue. Beide erhielten gesonderten Applaus.
Besondere Verdienste um den Verein bzw. die Abteilung honoriert der QTSV mit der silbernen und selten auch mit der goldenen Ehrennadel des QTSV. Die silberne Ehrennadel überreichte Norbert Lukannek an Silvia Huslage, für ihr dauerhaftes positives Engagement in den Abteilungen Turnen und Schwimmen. Als „Mr. Handball" bezeichnete er den Leiter der Handballabteilung Udo Hartmann, der ebenfalls mit der silbernen Nadel ausgezeichnet wurde. Die Auszeichnung in Gold war dem QTSV die Arbeit von Jürgen Biemann in der Basbetballabteilung wert und auch dem ehemaligen Vorstizenden Claus-Peter Poppe. Der Erfinder des Ball des Sports freute sich sehr über die Auszeichnung und bedankte sich mit den Worten, „die Arbeit in diesem Spitzenverein nie bereut zu haben."
Schatzmeisterin Sabine Reichert-Mock trug die Ist-Zahlen des Jahres 2013 sowie das Budget für 2014 vor. Durch übersichtliches Wirtschaften konnten Vorträge auf Abteilungskonten erzielt werden, so dass auch in Zeiten stagnierenden Mitgliederzahlen der Verein wie bisher agieren kann.
Die Kassenprüfer Martin Lampe und Hans-Jürgen Schubert stellten höhrer Einnahme und Ausgaben gegenüber dem Budget fest bei gleichzeitigen Vortrag. Sie beantragten die Entlastung des Vorstandes
Bei den Wahlen wurden die stellvertretende Vorsitzende Heike Hendriksen und die Kassenwartin Sabine Reichert-Mock einstimmig wiedergewählt. Auch Hardy Schulz wurde in seinem Amt bestätigt. Als Kassenprüfer wählte die Versammlung für den ausscheidenden Martin Lampe für zwei Jahre Werner Reihs.
Zum Ende der Versammlung überreichte der Sportabzeichenbeauftragte Heinz Boknecht die Abzeichen für die Erwachsenen. Insgesamt 43 Stück konnten übergeben werden. Im Vorfeld wurden bereits 46 an Jugendliche übergeben. Das Sportabzeichen wurde in 2013 nach fast 100 Jahren erheblich verändert. Statt bislang aus fünf Bereichen mussten Übungen aus vier Bereichen absolviert werden, wobei sich die Anforderungen jedoch sehr änderten. Insgesamt führten die Veränderungen zu einer Zunahme von Sportabzeichen. 3 Sportler konnten das Abzeichen in Bronze, 12 in Silber und 28 in Gold erwerben. Zum 48 Mal absolvierte Heinz Boknecht schon die Bedingungen des Sportabzeichens.
Um 21.52 Uhr beendete Hendriksen eine abwechselungsreiche Mitgliederversammlung.